KODO – Soul of Motion


Mit der Designsprache „Kodo - Soul of Motion“ schlug Ikuo Maeda, Chefdesigner bei Mazda, eine mutige neue Richtung ein. Auf der Los Angeles Auto Show 2010 präsentierte der japanische Hersteller mit dem Konzeptfahrzeug Shinari erstmalig die neue Designlinie, die maßgeblich den Imagewechsel der Marke aus Hiroshima geprägt hat und bis heute zahlreiche Auszeichnungen gewonnen hat.

Unaufhörliche Designentwicklung

Obwohl das Konzept von unserem Kodo Design sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt hat, ist das Grundprinzip unverändert geblieben: Die kraftvolle und unwiderstehliche Schönheit natürlicher Bewegungen auf ein stationäres Objekt übertragen. Selbst im Stillstand vermittelt das Kodo Design den Eindruck von Bewegung.

 

Weiterentwicklung zu minimalistischem Design

Im Laufe der Jahre hat sich die Kodo Designsprache konstant weiterentwickelt. Geblieben ist ein kraftvolles und emotionales Design, jedoch steht die Designphilosophie heute für eine japanisch geprägte minimalistische Ästhetik, bei der alle unnötigen Elemente weggelassen werden, um das Wesen von Schönheit und Bewegung hervorzuheben. Diese zweite Phase mit dem Ansatz „weniger ist mehr“ begann mit der Vorstellung der Konzeptfahrzeuge RX-Vision und Vision Coupe auf der Tokio Motor Show 2015 bzw. 2017.

Aktuelle News zum Design

Mazda Hazumi am Genfer Autosalon Mazda Hazumi am Genfer Autosalon Klagenfurt / Genf, 03.03.2014
  • Mazda Hazumi am Genfer Autosalon.Große Innovation trotz kleiner Dimension – der Mazda Hazumi ist ein Kleinwagen-Konzept mit Style, Infotainment und neuem Clean-Diesel.
Mazda Takeri gewinnt Designpreis Mazda Takeri gewinnt Designpreis 03.08.2012
  • Mazda Takeri gewinnt Designpreis .Jury mit internationalen Automobiljournalisten kürt den Mazda Takeri zu einem der Gewinner in der Kategorie Konzeptfahrzeuge beim Automotive Brand Contest.
    Der Mazda Takeri gibt Ausblick auf neuen Mazda6, der Ende August Weltpremiere feiert